© Rubinenergie-Verlag GmbH 2017

VENUS

Freitag ist Venustag

(Vendredi-Venus)

Venus: 221.23 Hz

6. Chakra/Nieren

Venus : das ausgleichende Urprinzip:

Harmoniebedürfnis, Sinnlichkeit, weibliche

Lipido

Stier: In der Stier-Phase wird der Mensch sesshaft und ergreift Besitz und verteidigt ihn. Er wird Ackerbauer oder Viehzüchter. Stier = Bewährtes festhalten, verteidigen, Wiege der Traditionen und Normen. In der Waage-Phase strebt der Mensch danach wieder die Harmonie zu finden. Die Zweiheiten und Gegensätze der Jungfrau-Phase werden wieder zusammengeführt. Aus diesem Harmoniebestreben entsteht allerdings ein Mangel an Spontanität und viele Dinge werden aus dem Harmoniebedürfnis her­ aus nur oberflächlich gelebt . Waage = Gegensatze verschmelzen, Harmoniebedürfnis, Ästhetik

TIERKREIS STIER 2. HAUS

TIERKREIS WAAGE 7. HAUS

Waage ist das Symbol der Ausgewogenheit, Harmonie, Ästhetik, Kunst, Geselligkeit, Höflichkeit, Diplomatie, des Taktes, dem weiten Blickfeld, aber vor allem auch der Entscheidungsunfähigkeit. Wer in seinem Radix einen Planeten im Zeichen Waage hat, muss dieser Thematik irgendwie entsprechen.  Da jeder Mensch vielseitige und vielschichtige Charakteranlagen hat, kann es sein, dass die Waagethematik im Unterbewusstsein schlummert oder von anderen stärkeren Einflüssen verdrängt wird. In diesem Falle könnte sie sich eines Tages auf psychosomatischer Ebene bemerkbar machen. Somatisch könnte sie sich unter Umständen als Nieren-, Blasenstörungen, Hautkrankheit (Akne, Ekzeme), Venenleiden, Gefässerkrankungen oder Diabetes zeigen.
Die Sonne im Zeichen Stier vermittelt ein Bedürfnis nach Naturverbundenheit, Sicherheit, Bodenständigkeit und Schönheit. Nach dem stürmischen Frühlingsbeginn mit der Widdersonne bringt die Stiersonne nun etwas Ruhe und Gelassenheit. Sorglos entfaltet sich die Natur in all ihrer Pracht. Neues pflanzliches Leben spriesst in jedem Winkel. Die farbige Pracht der Frühlingsblumen heitert die Menschen auf und gibt ihnen Mut zu neuem Aufbruch. Naturverbundenheit vermittelt Sicherheit und Bodenständigkeit. Was gibt es Schöneres als sich in der warmen Frühlingssonne auszuruhen und seine Sinne von der frischen natürlichen Farbenpracht der jungen Blätter und den farbenfrohen Blüten zu erfreuen? Einfach mal ausblenden, das Weltgeschehen auf die Seite schieben, Probleme auf sich beruhen lassen. Dieser Wunsch ist legitim, viele Probleme lösen sich von selbst, einige könnten sich aber vom Strohfeuer zu einem grossen Flächenbrand ausweiten. Deshalb entspricht das Stehenbleiben, Verharren, Stagnieren nicht der wahren menschlichen Natur, obwohl es, im geistigen Sinn, von der heutigen Menschheit exzessiv gelebt wird. Mit dem gewaltigen Hervorbrechen des neuen pflanzlichen Lebens zeigt die Natur momentan deutlich, wie wichtig eine gute Verwurzelung im Erdreich ist. Der Mensch steht über dem pflanzlichen Leben, obwohl ihm die materielle Welt die Lebensgrundlage für sein physisches Überleben bietet, kann er sich in der Materie, im Erdreich nicht dauerhaft verwurzeln. Die wahre Heimat des Menschen ist die spirituelle Welt, er ist ein geistiges Wesen, welches für die kurze Zeitspanne des irdischen Lebens Wohnsitz in dieser materiellen Welt nimmt.
SYMBOLOGIK

VENUS

Freitag ist Venustag

(Vendredi-Venus)

Venus: 221.23 Hz

6. Chakra/Nieren

Venus : das ausgleichende Urprinzip:

Harmoniebedürfnis, Sinnlichkeit, weibliche

Lipido

Stier: In der Stier-Phase wird der Mensch sesshaft und ergreift Besitz und verteidigt ihn. Er wird Ackerbauer oder Viehzüchter. Stier = Bewährtes festhalten, verteidigen, Wiege der Traditionen und Normen. In der Waage-Phase strebt der Mensch danach wieder die Harmonie zu finden. Die Zweiheiten und Gegensätze der Jungfrau-Phase werden wieder zusammengeführt. Aus diesem Harmoniebestreben entsteht allerdings ein Mangel an Spontanität und viele Dinge werden aus dem Harmoniebedürfnis her­ aus nur oberflächlich gelebt . Waage = Gegensatze verschmelzen, Harmoniebedürfnis, Ästhetik

TIERKREIS STIER 2. HAUS

TIERKREIS WAAGE 7. HAUS

Waage ist das Symbol der Ausgewogenheit, Harmonie, Ästhetik, Kunst, Geselligkeit, Höflichkeit, Diplomatie, des Taktes, dem weiten Blickfeld, aber vor allem auch der Entscheidungsunfähigkeit. Wer in seinem Radix einen Planeten im Zeichen Waage hat, muss dieser Thematik irgendwie entsprechen.  Da jeder Mensch vielseitige und vielschichtige Charakteranlagen hat, kann es sein, dass die Waagethematik im Unterbewusstsein schlummert oder von anderen stärkeren Einflüssen verdrängt wird. In diesem Falle könnte sie sich eines Tages auf psychosomatischer Ebene bemerkbar machen. Somatisch könnte sie sich unter Umständen als Nieren-, Blasenstörungen, Hautkrankheit (Akne, Ekzeme), Venenleiden, Gefässerkrankungen oder Diabetes zeigen.
© Rubinenergie.Verlag GmbH 2016
Die Sonne im Zeichen Stier vermittelt ein Bedürfnis nach Naturverbundenheit, Sicherheit, Bodenständigkeit und Schönheit. Nach dem stürmischen Frühlingsbeginn mit der Widdersonne bringt die Stiersonne nun etwas Ruhe und Gelassenheit. Sorglos entfaltet sich die Natur in all ihrer Pracht. Neues pflanzliches Leben spriesst in jedem Winkel. Die farbige Pracht der Frühlingsblumen heitert die Menschen auf und gibt ihnen Mut zu neuem Aufbruch. Naturverbundenheit vermittelt Sicherheit und Bodenständigkeit. Was gibt es Schöneres als sich in der warmen Frühlingssonne auszuruhen und seine Sinne von der frischen natürlichen Farbenpracht der jungen Blätter und den farbenfrohen Blüten zu erfreuen? Einfach mal ausblenden, das Weltgeschehen auf die Seite schieben, Probleme auf sich beruhen lassen. Dieser Wunsch ist legitim, viele Probleme lösen sich von selbst, einige könnten sich aber vom Strohfeuer zu einem grossen Flächenbrand ausweiten. Deshalb entspricht das Stehenbleiben, Verharren, Stagnieren nicht der wahren menschlichen Natur, obwohl es, im geistigen Sinn, von der heutigen Menschheit exzessiv gelebt wird. Mit dem gewaltigen Hervorbrechen des neuen pflanzlichen Lebens zeigt die Natur momentan deutlich, wie wichtig eine gute Verwurzelung im Erdreich ist. Der Mensch steht über dem pflanzlichen Leben, obwohl ihm die materielle Welt die Lebensgrundlage für sein physisches Überleben bietet, kann er sich in der Materie, im Erdreich nicht dauerhaft verwurzeln. Die wahre Heimat des Menschen ist die spirituelle Welt, er ist ein geistiges Wesen, welches für die kurze Zeitspanne des irdischen Lebens Wohnsitz in dieser materiellen Welt nimmt.
SYMBOLOGIK